Luftschirm-Technik.

Thermische Abschirmung von Gebäudeöffnungen und offener Gebäudeteile.

Bei offenen Türen und Toren kommt es stets zu einem unkontrollierten Austausch von Kalt- und Warmluftmassen. Kältere Außenluftströme dringen bei unabgeschirmten Gebäudeöffnungen ins Innere ein und es kommt zum gefürchteten Luftdurchzug. Gleichzeitig durchfluten Luftfeuchtigkeit, Luftinhalts- und Luftschadstoffe sowie Fluginsekten ungehindert die Innenräume und breiten sich dort in Windeseile aus.

 

Neben einer effektvollen Abschirmung gilt es auch, den Ansprüchen nach der Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, dem Umwelt-, Gesundheits- und Lärmschutz sowie einem Ausgleich der CO2-Bilanz gebührend Rechnung zu tragen, sonst sind enorme Mehrkosten für den Energieaufwand und erhöhte Klimagas-Emissionen die Folge.

 

Außerdem begünstigen Luftdurchzug und eine erhöhte Konzentration an Luftfeuchtigkeit die Verbreitung von Infektionen und Erkältungskrankheiten. Damit steigen die krankheitsbedingten Fehlzeiten der Mitarbeiter. Das erhöht die Personal- und Betriebskosten und schafft unzufriedene Kunden, Gäste und Besucher.

Atmosphärenaustausch bei unabgeschirmten Gebäudeöffnungen